Schwing

Dubai

33 Stunden Nonstop-Betonage in Dubai

10 SCHWING-Autobetonpumpen sorgen für neuen VAE-Pump-Rekord

Sie hat sich viel vorgenommen, die Herrscherfamilie von Dubai. Das nur 3900 km² große Emirat am Persischen Golf soll mittelfristig als internationale Finanzdrehscheibe und Wirtschaftsmetropole etabliert werden. Gleichzeitig will man durch Aufsehen erregende Großprojekte die Attraktivität für Touristen noch weiter erhöhen. „Wir wollen unser Land zu einem international führenden Urlaubsziel machen“, so Sheik Mohammed Bin Rashid Al Maktoum, Kronprinz von Dubai. Das Ziel: Bis zum Jahr 2010 sollen 15 Millionen Besucher jährlich ihren Urlaub in dem Wüstenstaat verbringen. Damit dieser ehrgeizige Plan realisiert werden kann, gilt es, keine Zeit zu verlieren; Tag und Nacht wird der Ausbau der gigantischen Projekte weiter vorangetrieben. So auch im Fall des exklusiven Jumeirah Beach Residence-Projekts.

10.000 m² Spezialbeton in 33 Stunden eingebracht

Zehn SCHWING-Autobetonpumpen erzielten dort unlängst einen neuen VAE-Pump Rekord: Innerhalb von 33 Stunden wurde die Bodenplatte eines Hochhauses im „JBR-Sektor 4“ betoniert. Nonstop pumpten und verteilten acht SCHWING S 42 SX und zwei SCHWING KVM 52, eingesetzt von der Firma Ready Mix Beton, die Betonmenge von 10.000 m³. Dabei handelte es sich um einen schwer pumpbaren B 50 Spezialbeton mit einem W/Z-Wert von 0.37. Mit einer Dauer von knapp eineinhalb Tagen war es die längste kontinuierliche Betonage, die je in den Vereinigten Arabischen Emiraten stattgefunden hat. Den Betontransport von den fünf nahe gelegenen Mischanlagen übernahmen überwiegend Stetter-Fahrmischer. Mehr als 1100 Tonnen Eis und gekühltes Wasser wurden benutzt um die Betontemperatur permanent unter 27 Grad zu halten.

Nur die besten Maschinen und Fachleute am JBR-Projekt

Hashim Al Dabal, Geschäftsführer von Estitmar Reality, dem Bauträger des Jumeirah Beach Residence-Projekts, wollte bei der Durchführung kein Risiko eingehen: „Aufgrund des anspruchsvollen Bauvorhabens wollten wir sicher sein, die besten Fachleute und die besten Maschinen einzusetzen. Nur so können wir Topp Qualität garantieren.“ Die reibungslose Durchführung dieser Riesen-Betonage und die Präzision und Zuverlässigkeit der zehn SCHWING-Großmastpumpen bestätigte seine Philosophie. Bei 13 weiteren Fundament-Betonagen am JBR-Projekt wurden pro Einsatz zwischen 2800 m³ und 7600 m³ durch SCHWING-Betonpumpen eingebracht. Das geschätzte 1,4 Milliarden US $ teure Resort wird sich in einer Länge von 1,7 km entlang des Jumeirah Beach erstrecken. 25.000 Menschen werden in den insgesamt 36 Hochhäusern, den Luxusvillen und Nobelhotels Platz finden. Daneben sollen Einkaufszentren, Freizeiteinrichtungen, Büros und Schulen in dem neuen Stadtteil untergebracht sein. Die Fertigstellung wird für Mitte 2006 erwartet.